Kurzbeschreibung


 

    

Die Gemeinde

Weidenstetten, 18 km nördlich von Ulm, zählt fast 1.400 Einwohner und liegt am östlichen Rand der Schwäbischen Alb (585 m über NN). Die Markungsfläche beträgt 17 qkm. Weidenstetten hat für seine Größe eine überdurchschnittliche Infrastruktur: Grundschule und Kindergarten ab 2 Jahren mit Ganztagsbetreuung und Mittagstisch, Mehrzweckhalle, Dorfladen mit Post-Shop, Metzgerei, Arztpraxis, Banken, sehr gute DSL-Anbindung, viele Handwerksbetriebe, viele Vereine. Die Gemeinde mit dem zugehörigen Weiler Schechstetten ist umgeben von Wäldern, Wacholderheiden, Trockentälern und Feldfluren. Die Landschaft eignet sich sehr gut für Wanderungen und Radtouren. Besonders angenehm ist, dass man in Weidenstetten die Vorzüge des Landlebens genießen und gleichzeitig die Großstadt Ulm in nur 15 Minuten und die so wichtigen Autobahnen A 7 und A 8 in nur 10 Minuten erreichen kann. Sehenswert ist die Petruskirche, Mittelpunkt der überwiegend evangelischen Gemeinde. Wie aus Münzfunden geschlossen wird, geht die Kirche mindestens bis auf das 9. Jahrhundert zurück.

Überörtliche Bekanntheit erlangte Weidenstetten zuletzt durch den Waldfriedhof „RuheForst Weidenstetten/Schwäbische Alb“.


Die Ortslage

Plan/Karte Weidenstetten:
Ortsplan.pdf
Flurnamen.pdf


Das Gemeindewappen

Wappen Weidenstetten

Erläuterung:
Seit 1930 führt die Gemeinde obiges, sogenanntes "redendes" Wappen: In Silber auf grünem Dreiberg ein grüner Weidenbaum mit schwarzem Stamm.

Anmerkung:
Wahrscheinlicher ist, dass sich der Name Weidenstetten nicht von einem Weidenbaum, sondern von einer Tierweide oder dem alemannischen Namen Wito ableitet.


Die Gemeindestatistik

Diverse Statistiken des Statistischen Landesamt Baden-Württemberg sind der nachfolgenden PDF Datei zu entnehmen:
Kommunale Statistik 2014 (PDF, 5,99 MB)


Volkszählungsergebnisse

Die Volkszählung ergab zum Stichtag 09.05.2011 für Weidenstetten eine Bevölkerungszahl von 1.286.

Noch ein paar Ergebnisse der Zählung: 513 Einwohner (40 %) sind ledig, 656 verheiratet (51 %), der Rest verwitwet/geschieden; männlich/weiblich fast exakt 50:50; der Ausländeranteil liegt mit
6,4 % unterdurchschnittlich; Religion: 15 % katholisch, 64 % evangelisch und 20 % sonstige; die Altersstruktur weicht nicht wesentlich vom Kreis/Land/Bund ab.

Gebäudestatistik: 385 Gebäude mit 559 Wohnungen.

Nähere Informationen zur Volkszählung finden Sie auf der Homepage des Statistischen Landesamts.


Gemeinderat und Bürgermeister

Gemeinderat

Bei der Kommunalwahl 2014 kandidierten 16 Personen verteilt auf 2 örtliche Wählervereinigungen. Von den „Freien Wählern“ sind 6 Personen und von der „Bürgerlichen Wählervereinigung“ 4 Personen im Gremium vertreten.
Derzeit setzt sich der Gemeinderat folgendermaßen zusammen (von rechts nach links):

Georg Engler, Bürgermeister seit 1999 (parteilos), Jahrgang 1967
Johannes Winkelmann, Weilerstraße 5
Markus Nagel, Ringweg 7
Matthias Rieck, Ulmer Straße 38
Elke Ziegler, Altheimer Straße 2
Thomas Hiltner, Gartenstraße 13, 2. stellvertretender Bürgermeister
Andreas Neber, Weidenweg 13
Wilfried Junginger, Buchenweg 19, 1. stellvertretender Bürgermeister
Elke Schneiderbauer, Geislinger Straße 54
Thomas Wittlinger, Lerchenweg 15
Klaus Klee, Buchenweg 16